So werden Sie so agil wie ein StartUp

VonBurghardt Garske

So werden Sie so agil wie ein StartUp

Manch ein Unternehmer staunt einfach nur, wie agil StartUps im Markt agieren. Sie sind plötzlich da und begeistern Kunden mit neuen Produkten und Serviceleistungen. Wie machen diese Unternehmen das?

Die Linienorganisation ist nicht leistungsfähig genug

Claudia Obmann beschreibt in ihrem Beitrag aus dem Agilitätslabor auf handelsblatt.com wie sich Großkonzerne dem Thema nähern: Am Anfang steht die Einsicht, dass die klassische Linienorganisation nicht in der Geschwindigkeit liefern kann, die in Zeiten der von StartUps und Digitalisierung nötig sind, um im Wettbewerb zu bestehen. Danach werden systematisch agile Methoden eingeführt. Dabei bleicht meist “kein Stein auf dem anderen”.

Agile Methoden überall

Schaut man sich die Veränderungen in Großkonzernen an, so bedienen sie sich alle im agilen Werzzeugkasten. SCRUM, Kanban, Standups und Sprints sind die Zauberwörter, die immer wieder genannt werden.

Dabei ist es keineswegs eine Geheimwissenschaft, was dort praktiziert wird. Vielmehr handelt es sich um einfach Methoden, die im Bereich der Softwareentwicklung entstanden sind und sich dort bewährt haben. Sie führen zu oft faszinierenden Ergebnissen:

Faszinierende Ergebnisse mit agilen Methoden

Neue Produkte werden statt in 3 Jahren in 9 Monaten auf den Markt gebracht. Releasezyklen reduzieren sich von 18 Monaten auf 4 Wochen. Dies sind nur zwei Beispiele, für belegbare Effekte. Gleichzeitig steigt die Kundenorientierung und die Motivation der Mitarbeiter. Aber was ist das Geheimnis des Erfolgs?

Agile Prinzipien – das Geheimnis des Erfolgs

Die Prinzipien hinter dem Erfolg sind überraschend einfach:

  • Transparenz
  • Priorisierung
  • kleine Inkremente
  • und kurze Feedbackzyklen

Kanban Boards und Standups sorgen für jederzeitige Transparenz: wo steht das Team? Welchen Aufgaben sind erledigt und wo gibt es Probleme? Die Priorisierung ergibt sich fast von selbst. Denkende Menschen kümmern sich ganz natürlich um die drängensten Themen.

Die Aufgaben im agilen Umfeld sind üblicherweise so klein wie irgend möglich. Dadurch entsteht ein kontinuierlicher Strom von Verbesserungen, die unmittelbares Feedback ermöglichen. Auf diese Weise werden kostenträchtige Irrwege vermieden oder  zumindest klein gehalten.

Geht es nur revolutionär oder kann man auch klein anfangen?

Wenn Sie nicht gleich das ganze Unternehmen umbauen wollen, fangen Sie doch einfach klein an. Wir haben die Erfahrung gemacht, das die Einführung eines digitalen Arbeitsplatzes, wie z.B. humbee, der erste leichtgewichtige Schritt zu mehr Agilität ist. Warum?

Einfach anfangen mit humbee

Sobald Sie alle Informationen, Dokumente und Aufgaben zu einem Thema, Auftrag oder Vorgang zentral an einer Stelle zusammenfassen ist Ihr Team perfekt informiert. Sie haben also Transparenz geschaffen – ein agiles Element! Ganz nebenbei vermeiden Sie nun langwierige Suchen und zeitaufwändige Rückfragen. Die gewonnene Zeit fließt in produktive Arbeit. Ihre Team stimmt sich z.B. besser ab – sie sind unbemerkt schon wieder etwas agiler geworden, weil Feedback schneller erfolgt.

In einer umfassenden Lösung wie humbee sind priorisierte Listen und Kanban Boards bereits integriert. Haben Sie also erstmal begonnen vorgangsbezogen zu arbeiten, greifen Mitarbeiter schon mal zu diesen neuen Werkzeugen. Und, Sie ahnen es, sind Sie wieder etwas agiler geworden.

Ist es wirklich so einfach?

Ja, nach unserer Erfahrung ist es wirklich so einfach. Fangen Sie einfach mal an: nach einem Tag Schulung arbeiten Ihre Mitarbeiter mit humbee, dem neuen digitalen Arbeitsplatz. Sie gewinnen sofort Zeit, die Sie in weitere Verbesserungen investieren. Sie haben den ersten Schritt getan. Und genau wie bei einer Wanderung beginnt auch die Reise in die Agilität mit dem ersten Schritt. Die weiteren folgen automatisch.

Dabei bleiben Sie selber Herr im eigenen Haus: Sie bestimmen sowohl Richtung als auch Geschwindigkeit der Veränderung. Aber Achtung: je mehr Erfolge Sie erleben, desto agiler wollen Sie werden.

Informiert bleiben

Über den Autor

Burghardt Garske administrator

Mitgründer und Geschäftsführer der humbee solutions GmbH. Burghardt Garske ist überzeugter Anwender des agilen Mindsets. Mit humbee, dem digitalen Arbeitsplatz, begleitet er die digitale Transformation seiner Kunden.

Kommentar verfassen